www.HeiligeBirma.at      

Impfungen


Entwurmungsprogramm (Spul- und Hakenwürmer)
 

Entwurmung Wiederholung
Katzenwelpen 10-14 Tage alle 8-10 Tage bis zum Absetzen
erwachsene Katzen 1/2 Jahr alle 3-4 Monate
säugende Kätzinnen 10-14 Tage nach Geburt alle 8-10 Tage mit den Katzenwelpen
Zuchtkater Zuchtbeginn alle 3-4 Monate

 

Mittlerweile gibt es Tabletten (einmal) und Pasten (über einen längeren Zeitraum) welche alle Würmer (Band- Spul- und Hakenwürmer) eliminieren! Die Dosierung erfolgt in anbetracht des Gewichtes der Katze.

 

Grundsätzliches betreffend Entwurmung:
Die wichtigsten Wurmarten bei der Katze sind Bandwürmer, Spulwürmer und Hakenwürmer. Katzen, die immer mal wieder Mäuse fressen, engen Kontakt mit anderen Katzen haben oder einen Floh nach Hause bringen, können sich mit Parasiten des Verdauungstraktes infizieren. Bei diesen Katzen sollte der Kot regelmäßig auf Würmer untersucht werden.

Katzen, die ausschließlich im Haus gehalten werden und keinen Kontakt mit anderen Katzen haben, braucht man prinzipiell nicht zu entwurmen, vorausgesetzt, sie erhalten kein rohes Schweine- oder Wildfleisch. Eine Kotuntersuchung pro Jahr reicht, um zu sehen, dass die Katze frei von Darmparasiten ist.

Generell werden Katzen mindestens zweimal im Jahr entwurmt, wobei immer eine Woche vor der jährlichen Schutzimpfung eine Wurmkur erfolgen sollte. Fällt eine Kotuntersuchung positiv aus, muss sofort entwurmt werden, nach 2-3 Wochen erfolgt eine Wiederholungsbehandlung.

 

Impfschema

 
Grundimmunisierung

 

1. Impfung im Alter von

 

Wiederholung im Alter von

 

Katzenseuche 9 Wochen 12 Wochen
Katzenschnupfen 9 Wochen 12 Wochen
Leukose (nur bei Freigänger bzw. wenn in Ihrem Katzenbestand bereits an Leukose erkrankte Tiere sind) 9 Wochen 12 Wochen
Tollwut (nur bei Freigänger und/oder Ausstellungskatzen) ab 3-4 Lebensmonat 12 Monate
FIP (Feline infektiöse Peritonitis, Infektiöse Bauchfellentzündung) Impfung sehr umstritten! Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Züchter, im Internet und bei Ihrem Tierarzt !

 

Katzenseuche und Katzenschnupfen ist eine kombinierte Impfung. Also eine Spritze gegen beides.

Manche Tierärzte impfen auch Katzenseuche, Katzenschnupfen und Leukose in einer Impfung
-> erkundigen Sie sich bitte beim Tierarzt Ihres Vertrauens.

Tollwut wird in Abstand von 2 Wochen nach den anderen Impfungen verabreicht.

 

Was Sie zu Impfungen wissen sollten:

Impfungen bieten keinen 100%igen Schutz. Es kann vorkommen, dass eine Impfung nicht "angeht", das heißt, dass der Organismus keine Abwehrkörper gegen die entsprechende Krankheit bildet.

Nach jeder Impfung braucht der Organismus 10-14 Tage, um eine voll belastbare Immunität (das heißt Abwehr) aufzubauen.

Bei älteren Katzen müssen Sie nicht jedes Jahr ein komplette Impfprogramm durchziehen. Vor allem die Anfälligkeit für Katzenseuche und Katzenschnupfen nimmt erheblich ab. Die Impfung gegen Leukose (falls notwendig - siehe obige Beschreibung) sollten Sie jedoch alle Jahre wiederholen lassen.

Die Tollwut Impfung ist wichtig und muss vor allem bei Katzen mit Auslauf und in tollwutverdächtigen Gebieten regelmäßig erfolgen. Sie ist Pflicht, wenn Sie mit Ihrer Katze ins Ausland fahren oder auf Ausstellungen gehen.

Zum Zeitpunkt der Impfung muss die Katze völlig gesund und parasitenfrei sein.

^ nach oben