www.HeiligeBirma.at      

Augen auf beim Katzen Kauf

Sie haben die Heilige Birma in einer Zeitschrift, in einem TV-Bericht oder bei einer Katzenausstellung zum ersten mal gesehen und waren von ihrem Aussehen begeistert. Nach Erkundigung über das Wesen dieser Rasse und Absprachen mit Ihrer Familie (Katzenallergie, Urlaubsversorgung u.s.w.) haben Sie sich entschlossen eine Heilige Birma Katze bei sich aufzunehmen.

Doch wie kommt man zu diese wunderbare Katzenrasse?

Jeder Züchter mit Herz und Verstand wird Sie bei der ersten Kontaktaufnahme gerne und Ausführlich über die Heilige Birma Informieren und in weiterer Folge zu sich einladen, damit Sie Seine Zuchtstätte und seine Zuchttiere (auch wenn zur Zeit keine Kitten/Jungtiere zu vermitteln sind) im täglichen Miteinander Bewundern können (bei Ausstellungen berücksichtigen Sie bitte, dass sich Züchter auch für die Show vorbereiten müssen und warten Sie gegebenenfalls ein wenig, bis der Züchter mit seiner/n Katze/n fertig ist beim Richten. Jeder Züchter und auch Aussteller reagiert anders, einige erledigen die Vorarbeiten für die Show ganz "cool", mancher ist ein bisschen nervös und manch einer ist vielleicht hektisch. Es wäre sehr schade, wenn Sie von dem Züchter ein falsches Bild erhalten!)

Wenn Sie die Einstellung und der erste Eindruck des Züchters überzeugt, besuchen Sie ihm doch nach Absprache und sehen Sie sich im Zuhause ihres (vielleicht) zukünftigen kätzischen Mitbewohners um. Was für einen Eindruck haben Sie vom Zuhause des Züchters? Würden Sie dort gerne Kitten sein? Wie geht der Züchter mit seinen erwachsenen Katzen um? Wie sehen die erwachsenen Katzen aus? Sind sie Gepflegt, machen sie einen Gesunden und Zufriedenen Eindruck? Bewegen sich die Katzen frei oder machen sie den Eindruck, dass sie zum ersten mal in diesem Zimmer sind? Wie reagieren die Katzen auf ein - für sie - ungewohntes Geräusch oder eine unbekannte Person? Flüchten sie auf "nimmer wieder sehen" oder reagieren sie abwartend und kommen nach einigen Minuten interessiert wieder zurück und überlegen ob sie was dagegen haben würden, wenn sie sich auf Ihrem Schoss setzen und sich streicheln lassen? Sehen sie Futterschüssel und Katzenklos? Gibt es Katzenspielzeug? Machen die Kratzbäume einen "gebrauchten" Eindruck oder wirken sie wie Dekoration? Werden Ihnen nur die Kitten "Portionsweise" gezeigt und wieder weggebracht oder zeigt Ihnen der Züchter - ohne Aufforderung - auch die Mutterkatze und eventuell auch die Tante oder den Katzenpapa? Sind auch Kastraten unter den Katzen? Bei einem langjährigen Züchter sollten auch ältere (kastrierte) Tiere zu finden sein und nicht nur potente Junge Katzendamen. Oder wurden alle Kastrierten Tiere - wegen plötzlicher Unverträglichkeit - an einem guten Platz weiter vermittelt? Überlegen Sie mal: wenn alle Tiere aus dieser Zucht nach der Kastration Unverträglich werden ... würden Sie dann gerade aus dieser Zucht ein Kitten adoptieren wollen?

Auch ist zu unterscheiden ob eine Wohnung nach Katzen (u.a. Katzenfutter und oder -streu) riecht oder ob sich strenger Urin bzw. Kot Geruch breit macht. Jeder der schon Katzen-Mitbewohner hat, weiß das unsere Stubentiger gerade dann am liebsten auf ihre Toilette gehen wenn sich Besuch ankündigt bzw. gerade an der Eingangstür klingelt . Auch wenn ein Züchter - in der Regel - auf eine Designer Einrichtung verzichten muss, Reinlichkeit und Hygiene ist ein unbedingtes MUSS den Katzen gegenüber!

Es spielt dabei keine Rolle ob der Züchter 2 Zuchtkatzen oder 20 Zuchtkatzen hat (inkl. der eventuell bereits kastrierten Damen), die Zahl sagt nichts darüber aus, ob es ein seriöser und verantwortungsbewusster Züchter oder ein "schwarzes Schaf" ist. Lassen Sie Ihre Menschenkenntnis walten und Sie werden die richtige Entscheidung treffen! Fragen Sie nach den Eltern der vorhandenen Zuchtkatzen, nach dem Namen der einzelnen Zuchtkatzen, in welchem Jahr die Zuchtkatzen geboren sind u.s.w. Jeder Gute Züchter wird diese Daten sofort nennen können und nicht erst nach den eigenen Stammbäumen suchen müssen - egal ob es 2 oder 20 Katzen sind!

Wichtig:
Bitte adoptieren Sie NUR Rassekatzen von Züchtern, die sich auch als solche ausweisen können (Mitglied eines anerkannten Katzenvereines sind). Mit jedem Kauf aus Mitleid oder Kauf einer Rassekatze ohne Papiere (Stammbaum, Impfpass) machen Sie das Katzenelend noch größer auf dieser Welt! Dann bitte suchen Sie lieber das nächste Tierschutzheim auf und suchen sich Ihren Liebling dort aus! Zollen Sie dem Züchter Ihrer Wahl (Ihres Vertrauens) Anerkennung und bestehen Sie immer auf eine Rassekatzen mit allen Impfungen und Papiere! Ein Stammbaum ist für Sie vielleicht nicht wichtig, vielleicht liegt er auch die nächsten 15-20 Jahre in einer Lade wo er verstaubt, aber ein Stammbaum schützt die Mutterkatze, dass sie nicht als "Gebärmaschine" ausgenutzt wird und Ihr künftiges Kitten bekommt alle u.a. Lebensnotwendige Medizinische Erstversorgung. Und ... NUR eine Gesunde Mutterkatze kann gesunden Kitten/Jungtieren das Leben schenken!

Anmerkung:
Auch wenn der Züchter 2 (oder Mehrere) verschiedene Rassen züchtet und irrtümlich der Deckkater die "falsche" Katze (Katzenrasse) gedeckt hat - auch diese Katzenkinder bekommen von dem jeweiligen Katzenverein Papiere - bei uns in Österreich heißen diese "Eintragungskarten".

^ nach oben